in ,

In eigener Sache: Ich sage mal leise „Tschüß“ und übergebe den Stift an Elisa Abeck

Wechsel in der Redaktion

Fast 10 Jahre ist es nun her, dass ich mit einem kurzen Artikel „Drei Phasen, zwei Herzen, eine Leidenschaft“ meine Passion zur Vielseitigkeit in Worte kleidete und damit meine Tätigkeit als Redakteurin für buschreiter.de und später auch für vielseitigssport-deutschland.de startete.

Es war eine sehr intensive Zeit, in der ich in guten wie in schlechten Zeiten, in Zeiten des Erfolges, aber auch der sportlichen Misserfolge den Draht zu den Reitern, Trainern und teils auch Pferdebesitzern pflegte. Reisen zu den Turnieren wie Badminton, Luhmühlen, Aachen, Marbach und vielen Weiteren werden mir immer in Erinnerung bleiben. Der Kontakt zu vielen netten Fotographen, die mir teils ihre Bilder noch mitten in der Nacht über die wackeligen Internetleitungen der Turniere zukommen lassen haben- einfach einmalig. Ich durfte so tolle und inspirierende Persönlichkeiten kennenlernen. Auch die Nächte vor dem TV, um die Ritte wie beispielsweise der Olympischen Spielen zumindest so live mitzuerleben, werde ich wohl so schnell nicht vergessen. Wie viele großartige Championatserfolge das deutsche Team und die einzelnen Paarungen in der Zeit feiern durften, bei denen ich mich so sehr mit gefreut habe. Und ich hoffe, diese Emotionen fanden sich auch in meiner Berichterstattung dazu wieder. Aber nicht alles war nur eitel Sonnenschein, auch verfasste ich nach vielen Stunden der Recherche, nach Gesprächen und vielen Gedanken dazu den ein oder anderen kritischen Text, beispielsweise zu Nominierungsentscheidungen und vor allem deren Kommunikation.

Es war mir dabei immer ein Anliegen, über den mir so am Herzen liegenden Sport zu berichten und mein Möglichstes zu tun, um die Schattenseiten ins Licht zu rücken und eine Verbesserung anzustreben. Nie wollte ich jemanden persönlich an den Pranger stellen, sondern für das Positive einstehen. Ich bilde mir ein, an einigen Stellen Gehör gefunden zu haben. Als kleines Beispiel wurde nach einigen Berichten über den Missstand endlich ein Trainingstag für alle qualifizierten Vielseitigkeitspferde (auch die, die von Amateuren geritten werden) in Warendorf eingeführt.

Ich möchte all denjenigen danke sagen, deren sportlichen Weg ich (teilweise sehr intensiv) begleiten durfte, die mich an ihren Emotionen, Sorgen, Freuden und Problemen haben teilhaben lassen. Danke für das Vertrauen, danke für die ehrlichen Worte, danke für die Zusammenarbeit! Danke für jede Menge Inspiration, eure Leidenschaft zu den Pferden und zu unserem besonderen Sport. Danke auch an unsere Leser für die jahrelange Treue.

Aus privaten und beruflichen Gründen bin ich bereits im letzten Jahr deutlich kürzergetreten und habe den Stift an Elisa Abeck weitergereicht. Sie stammt aus einer Reiterfamilie, die sich mit Herzblut der Vielseitigkeit verschrieben hat. Elisa ist selbst im Sattel weiterhin aktiv und wurde 2022 Ländliche Mannschafts-Europameisterin mit dem selbst ausgebildeten Cambion. Schon 2023 führte sie eine Reihe von Interviews und übernahm die Berichterstattung der Turniere. Ich bin froh, mit ihr eine Nachfolgerin gefunden zu haben, die diesen Job genauso mit Herzblut ausübt, wie ich es jahrelang getan habe. Bereits im letzten Jahr reiste sie nach Badminton und berichtete von dort aus über den 5* Klassiker, bei dem leider nur ein deutsches Paar startete.

In diesem Jahr geht es mit ihr weiter- seid gespannt auf das, was da noch kommt! Ich werde das Team der agentur datenreiter natürlich noch weiterhin unterstützen und die ein oder andere Zeile zu Papier bringen. Aber, es ist an der Zeit, ein dickes „Danke“ und leise „Tschüß“ zu sagen. Danke für die tolle und so besondere Zeit, es war mir eine Ehre in dieser Form Teil der Vielseitigkeitsfamilie gewesen zu sein.

Wiebke Feuser

STRZEGOM 2024: Seid ihr bereit für die Vielseitigkeitssaison?

Neues Angebot für junge Vielseitigkeitspferde: Eignungstest Vielseitigkeit für Hannoveraner und Rheinländer