in ,

Hamm-Rhynern: Strahlende Siegerinnen und ein tragischer Unfall zum Ende

Hamm-Rhynern ist dafür bekannt, schöne und gut organisierte Turniere zu veranstalten- was auch in diesem Jahr schon mehrfach gelungen ist. Wohl auch aus diesem Grund trafen sich am Wochenende große und stark besetzte Starterfelder.

2 Abteilungen CCI1*-intro, 3 Abteilungen CCI2*-S und 2 Abteilungen CCI3*-S an einem Wochenende- das ist schon eine Aufgabe, dies als Veranstalter gut unterzubringen.

Die beiden Siegerinnen der CCI3*-S Prüfungen, Vanessa Bölting mit Ready to go W und Elena Otto-Erley mit Finest Fellow machten am Ende auch den Titel der Westfälischen Meister unter sich aus. Mit -29,0 gewann Elena ihre Abteilung und wurde zum ersten Mal in ihrer Karriere Westfälische Meisterin vor Vize-Meisterin Vanessa Bölting, die mit -30,6 die andere Abteilung für sich entschied. Marc Dahlkamp gewann mit Lege Artis die Bronzemedaille.

Die Abteilungen wurden nach dem Alter der Reiter unterteilt. Die Jahrgänge 1990 und älter starteten in der ersten Abteilung. Hinter Vanessa Bölting konnte sich Rebecca Herter mit De Coeur Platz 2 sichern, sie brachte ihr Dressurergebnis nach Hause und konnte sich dadurch von Platz 10 nach der Dressur nach vorne arbeiten. Andreas Brandt und Esra BS werden Dritte. Zudem platzieren sich aus deutscher Sicht: 7. Dr. Marc Dahlkamp und Lege Artis, 9. Isabell Köllmer und Naughty Girl, 10. Anna Siemer und Lillybelle EA, 11. Anna Roggenland und San Siro’s Playmate.

Ready to go W – Boelting,Vanessa
15.08. Prfg 1 CCI 3*-S -international- (TP Gelaende)
15.-16.08.2020 Vielseitigkeitsturnier
RV Rhynern / Bild: Thomas Thiesen
De Coeur 5 – Herter,Rebecca
01.06. Prfg 05 Gel.Ritt Kl. L mit Stilwertung
31.05.-01.06.2020 Vielseitigkeitsturnier
RV Zum Rieselfeld Muenster / Reitanlage Boelting
Esra BS – Andreas BRANDT
12.06. CCI3*-L
10.-13.06.2021 Horse Trials Westerstede
Internationale Vielseitigkeit
ARC Ammerlaender Reitclub

In der Abteilung der Jahrgänge 1991 und jünger siegte Elena Otto-Erley vor Anais Neumann, die ihren bewährten Pumuckel E gesattelt hatte. Dritte wird hier Tabea-Marie Meiners mit Luc M. Zudem platzieren sich folgende deutsche Reiter/innen: 5. Ricarda Berkenheide und Louk, 9. Tim Fürst und Stolzenburg DS.

Elena Otto-Erley- Finest Fellow / Strzegom Juni 2021

Die Prüfung wurde zum Ende hin im Einverständnis mit den verbliebenen Startern im Gelände abgebrochen, nachdem sich ein tragischer Unfall ereignete. Mit ihrem bereits 3* erfahrenen 11-jährigen Wallach Hommage a Betti stürzte die 19-jährige Mia Müller-Ruchholtz zwischen den Hindernissen vier und fünf, mutmaßlich durch einen Aortenabriss des Pferdes. Es war einfach nicht zu verhindern, so etwas passiert leider. Das Pferd verstarb, die Reiterin wurde mit einem Hubschrauber in die Klinik gebracht und zunächst ins künstliche Koma gelegt. Wir wünschen an dieser Stelle gute Genesung und der Familie viel Kraft!

 

Ergebnisse CCI3*-S– 1. Abteilung

Ergebnisse CCI3*-S– 2. Abteilung

Im Rahmen der CCI2*-S Prüfung wurde auch die Westfälische Meisterschaft der Junioren ausgetragen. Auch diese Prüfung wurde nach dem Alter der Reiter unterteilt. Nach ihrem Sieg in Sahrendorf konnte Anna Siemer mit Calexa Courage gleich erneut eine gelbe Schleife erreiten: Mit -24,5 sichern sie sich den Sieg in der ersten Abteilung der Reiter der Jahrgänge 1990 und älter. Hinter der Schweizerin Stefanie Biegler wird Melissa Filusch mit Grafenwerth Dritte. Aus deutscher Sicht platzieren sich zudem: 5. Christina Winterscheid und Funny Face W, 6. Laura Jahn mit Sööte Deern, 7. Almuth von der Leyen mit Chulo Campino, 8. Kerstin Volz mit Ciccioletta, 9. Katharina Hageloch mit Quidditch, 10. Britta Bueser mit Favorit, 12. Julia Weiser mit Claire de lune.

Ergebnisse CCI2*-S– 1. Abteilung

Anna Siemer- Calexa Courage / Sahrendorf 2021 / Bild: Chrissi Jahnke

Die Abteilung der Jahrgänge 1991 bis 1999 gewinnt Kim Heitmann mit Royal Dancer mit ihrem Dressurergebnis von -32,2. Direkt dahinter platziert sich Christoph Fingerhut mit City Girl (-24,6) vor Loris Barenbrock mit Summerjam (-35,7). Aus deutscher Sicht platzieren sich hier noch: 5. Lisa-Marie Förster und Chippie, 7. Hannah Koch und Vanilla Ice, 8. Maren Moldenhauer und Grisu, 9. Marie Noelle Wojtun mit Dante’s Dream, 10. Nadja Schulte mit Vicky Victory, 12. Freya Füllgraebe mit Killbunny Vito.

Ergebnisse CCI2*-S– 2. Abteilung

In der dritten Abteilung starteten die Reiter/innen der Jahrgänge 2000 und jünger. Hier siegte Libussa Lübbeke mit Naiana vor Janna Koch mit Costbar und Luke Vogelsänger mit C’est Evie. Alle drei Paare beendeten die Prüfung mit ihrem Dressurergebni, für Luke Vogelsänger bedeutete dies auch den Titel des Westfalenmeisters der Junioren 2021. Weiterhin platzierten sich noch aus deutscher Sicht: 4. Libussa Lübbeke mit Foxcon, 5. Nicolette Massmann mit Painter’s Igor, 6. Julika Schenkmann mit Ginger Gold, 8. Mia Müller-Ruchholtz mit Dash of milk, 10. Jule Krueger mit D’artagnan, 12. Janna Koch mit Fufa KB.

Ergebnisse CCI2*-S– 3. Abteilung

Die intro-Prüfungen wurden von Berit Schulz mit Caja und Clara-Sophie Abeck mit Fritz Kola gewonnen.

Ergebnisse CCI1*-intro- 1. Abteilung

Ergebnisse CCI1*-intro– 2. Abteilung

Longlist für Nachwuchs-EM Vielseitigkeit in Segersjö

Einmal ein Pferd bei der Olympiade..